Unser Wiener Schnitzel


München - Wiener Schnitzel steht so gut wie überall auf der Karte. Hier und da vermag ein Gastronom noch tricksen zu wollen mit dem „Schnitzel Wiener Art“ (immer vom Schwein). Das echte und goldgelb panierte „Wiener Schnitzel“ ist immer vom Kalb. Foodbloggerin Bianca Murthy schmeckt das Schnitzel im Bamberger Haus nicht nur gut: "Es ist wirklich bei jedem Besuch perfekt." Schreibt die Spezialistin. " Keinen Widerspruch lasse ich zu, wenn mir jemand einreden möchte, dass es ein besseres Wiener Schnitzel, als da im Bamberger Haus beim „Zum Ferdinand“ gibt. Das kann nicht sein! Das Restaurant serviert österreichische Küche und ein Wiener Schnitzel, dass einem – je nach Heißhunger – glatt die Tränen in den Augen stehen, wenn der Teller mit zwei großen, wellig panierten Wiener Schnitzeln vor einem abgestellt wird." Auf der Karte wird es als „Wiener Schnitzel mit Petersilie-Erdäpfeln und Preiselbeeren - das feinste vom Kalb, schwimmend und in Schmalz gebacken…“ angepriesen – ganz so, wie es die Wienerische Küche eben im Original vorsieht.

Hier geht es zum ganzen TZ Artikel

Lesen Sie auch die gute Bewertung der
KOSTPROBE der Süddeutschen Zeitung